Eindrücke aus dem Startfeld

Am 2. November startete unser dreiwöchiger Aufenthalt im Startfeld. Das Startfeld ist ein Innovationszentrum welches verschiedenste Start-ups fördert. Unser Ziel war es von den Start-ups lernen zu können und während diesen drei Wochen in einem optimalen Umfeld an unseren Projekten zu arbeiten.

 

Dennis Hofer

Eigentlich ist das Startfeld für Jungunternehmer und Startups gegründet worden. Da dort dementsprechend viele neue Ideen in der Luft liegen, wurde entschieden, dass wir insgesamt 3 Wochen dort verbringen sollten. Wir hatten somit die Möglichkeit in einem passenden Umfeld fleissig an unseren Projekten zu arbeiten. Um jedoch auch den anderen Startups genüge zu tun, besuchten wir einige von Ihnen und liessen uns ihre Produkte und Erfindungen vorführen. So lernten wir unter anderem eine Firma kennen, die mit Drohnen Wettermessungen vornimmt und eine andere, die Schädlinge mit Pilzen bekämpft. 

Insgesamt muss ich sagen, dass es eine durchaus interessante Erfahrung war. Ausserdem hat es mich erstaunt, welche Möglichkeiten und Hilfestellungen für Startups bereitstehen. 

 

Adrian Trütsch

Die drei Wochen im Startfeld St. Gallen vergingen wie im Fluge. Durch das Umfeld fühlte man schon wie die Kreativität in einem ausgelöst wurde. Im Startfeld arbeiteten Startups, die in den verschiedensten Phasen sind. Ein Teil unseres Programmes beinhaltete auch das Kennenlernen von gewissen Startups. Wir lernten viel Neues dazu und wissen jetzt was für Chancen und Risiken ein Startup zu gründen hat. Wir arbeiteten in einem grossen Besprechungszimmer, wo genug Platz war, um seine Ideen auszubreiten und zu besprechen. 

Es war eine tolle Erfahrung und falls jemand von uns mal ein Startup gründen will, wissen wir genau wo eine potenzielle Anlaufstelle wäre.

Über Olivia Hartmann

Hallo, ich bin Olivia und bin 18 Jahre alt. Meine Lehre zur Kauffrau absolviere ich auf der Gemeindeverwaltung Oberuzwil. Ich wohne in Bichwil und in meiner Freizeit bin ich gerne in der Natur.

Mehr News zum Thema